Gartenkunst

Gartenkunst geht über die Nutzbarmachung von Land hinaus zur ästhetischen Gestaltung - sie ist die Verbindung von gärtnerischer Arbeit und künstlerischer Kreativität


Sonntag, 26. Februar 2017

Buchtipp: Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten

Jahreszeitlich bedingt schon wieder ein Buchtipp statt eines Gartenbesuchs, denn die gemütliche Kuschel- und Lesezeit hat derzeit noch Vorrang vor Ausflügen und Gartenaktionen.
"Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten", frisch erschienen bei Callwey, ist das zweite Buch des Autoren/Fotografen Teams Martina Meidinger und Evi Pelzer - das erste war "Rosengärten zum Verlieben". In einem Buchladen mit großer Gartenbuchabteilung würde ich allein wegen des Titelbildes schon zu diesem Band greifen...

Vorgestellt werden vier Gärten für jede Jahreszeit, im Sommer sind es fünf. Jeder Jahreszeit sind zudem vier Seiten zur Einführung gewidmet, jeweils eine Doppelseite mit einem stimmungsvollen Foto und nur wenigen Zeilen Text und - sicher nicht nur für mich besonders interessant - einer Seite über den phänologischen Kalender mit den charakteristischen Pflanzen der Früh-, Voll- und Spätsaison der Jahreszeiten. Entsprechend sind auch die Zeiten der Gartenbesuche gekennzeichnet. 
Der phänologische Kalender ist ein besserer Kompass durch das Gartenjahr als das kalendarische Datum. So beginnt die erste Phase zumindest von Gartenmenschen heiss ersehnten Frühlings mit der Blüte von Hasel, Erle, Schneeglöcken und Winterlingen im Vorfrühling. 
Besondere Highlights sind in meinen Augen die vier Gärten, die durch das ganze Jahr vorgestellt werden.


Die Apfelblüte im Frühling - ein Höhepunkt im Landgarten © Evi Pelzer


Auch wenn in diesem Buch ländliche Gärten mit viel Platz vorgestellt werden, bietet es auch für Besitzer kleinerer Gärten viele Anregungen. Es werden zahlreiche schöne Pflanzkombinationen und lauschige Gartenecken gezeigt, die man auch mit weniger Platz umsetzen kann. Dieser Laubengang im Garten Holmer - einer der ausgewählten Gärten, die im Jahresverlauf porträtiert werden - ist ein Element, das  in ähnlicher Form auch in einem städtischen Garten sehr schön vorstellbar ist.

Vollfrühling im Garten Holmer in Niederbayern © Evi Pelzer

Viele Anregungen gibt es zur farblichen Gestaltung - nicht nur was die Pflanzen selbst betrifft. Im unteren Beispiel wurden die Farben der Sitzgruppe auf Tür und Fenster des alten Hühnerhauses abgestimmt.

Ein lauschiger Sommerplatz im Garten Rau und Seifert in Unterfranken © Evi Pelzer

Eine besondere Freude für mich war die ausführliche Darstellung des Garten Feckl, über dessen herbstliche Schönheit ich schon in der "Landlust" berichten durfte. Bei meinem Besuch dort waren die Rosen lange verblüht, nun kann ich ihn zu jeder Jahreszeit bewundern. Inge Feckl legt besonderen Wert darauf, dass ihr Garten zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten hat. Es ist eine hohe Kunst und es bedarf großer Erfahrung, dieses Ziel zu erreichen. Wie sehr sich das lohnt, wird in diesem Buch deutlich.

Hortensien im herbstlichen Garten Feckl © Evi Pelzer

Ein Garten, der auch im Winter zu einem Besuch verlockt - wer möchte nicht durch diese verschneite Idylle wandeln? Besonders in kühlen Regionen sollte man dem Winteraspekt des Gartens große Aufmerksamkeit widmen.

Winter im Garten Wolf im bayerischen Wald © Evi Pelzer

Genug geschwärmt? Dieses Buch hält was der Einband verspricht! Man kann es einfach als schönen Bildband genießen, dank der fachlich fundierten Texte aber auch viel für die eigenen Praxis daraus ziehen. Ich hoffe auf mehr so gute Gartenbücher des Teams Meidinger/Pelzer.
Übrigens ist steht Martina Meidinger hinter dem "Gartenkulturführer", der für Gartenliebhaber in Bayern sehr interessant ist. Und wer vorab mehr Bilder von Evi Pelzer sehen möchte: Evi Pelzer Fotografie
Eine empfehlenswerte Einstimmung in die kommende Gartensaison...
Beim Callwey Blog gibt es mehr Bilder aus dem Buch: Auftakt zum Blütenreigen
Und hier geht es zur portofreien Bestellung direkt beim Verlag



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...